Ver­kehrs­an­bin­dung der Fasa­ne­rie bei Nacht

Es hat­te lan­ge gedau­ert, bis die Bus­li­nie 175 in die Fasa­ne­rie kam. Doch sehr schnell wur­de eine zusätz­li­che Hal­te­stel­le ein­ge­führt, grö­ße­re Bus­se ein­ge­setzt, der Fahr­plan wur­de mehr­fach ver­län­gert und mor­gens wur­de sogar der Takt ver­dop­pelt.

All das hat dazu bei­getra­gen, dass die Fasa­ne­rie heu­te recht gut an den Öffent­li­chen Per­so­nen­nah­ver­kehr (ÖPNV) ange­schlos­sen ist. Doch eine Lücke bleibt. Wer frei­tag­abends oder sams­tag­abends spät aus der Stadt zurück­kehrt steht an den Bus­hal­te­stel­le an der U‑Bahn am Olym­pia-Ein­kaufs­zen­trum (OEZ) oder S‑Bahnhof Fasa­ne­rie umsonst an der Bus­hal­te­stel­le. Der nächs­te Bus zurück fährt etwa gegen 9 Uhr. Immer­hin gibt es irgend­wann fri­schen hei­ßen Kaf­fee beim Bäcker bei Ede­ka Fratzl und im Café Kis­ten­pfen­nig. Nacht­schwär­mern bleibt ansons­ten nur der Fuß­weg, der – abhän­gig davon wo in der Fasa­ne­rie man wohnt – schon mal bis zu 20 Minu­ten betra­gen kann. Ganz schön viel nach einer durch­zech… äh…feierten Nacht.

Dar­um wand­te sich die Interessen­gemeinschaft Fasa­ne­rie aktiv e.V. an den Bezirksau­schuss des Stadt­be­zirks 24 mit dem Wunsch nach einer Aus­wei­tung des Ange­bots des ÖPNV. Auch Lösungs­mög­lich­kei­ten lie­fer­ten wir gleich mit. So könn­ten einer­seits MVV Sam­mel­ta­xis an den U‑Bahnhöfen OEZ und Moo­sach über den S‑Bahnhof Fasa­ne­rie ein­ge­setzt wer­den. Mög­lich wäre auch eine Ver­län­ge­rung der Bus­li­nie 175, die dann ein­mal stünd­lich, noch bes­ser alle 30 Minu­ten fah­ren könnte.

Auch die Sied­lung Lud­wigs­feld hat das Pro­blem der feh­len­den nächt­li­chen Bus­an­bin­dung und so schlug der Vor­sit­zen­de des Bezirks­aus­schuss 24, Mar­kus Auer­bach, auf der Sit­zung am 4. April 2017 vor, es kön­ne ja nachts ein Bus über die Fasa­ne­rie bis nach Lud­wigs­feld fah­ren, bis zur Sied­lung ver­steht sich, nicht nur bis zum Cam­ping­platz. Die anwe­sen­den Ver­tre­ter des Ver­eins stimm­ten die­sem Vor­schlag eben­falls zu und bei der anschlie­ßen­den Abstim­mung im Bezirks­aus­schuss wur­de der Vor­schlag ein­stim­mig ange­nom­men. Durch die zusätz­li­chen Fahr­gäs­te aus der Sied­lung Lud­wigs­feld hat der Bus das Poten­ti­al, recht schnell auf gute Aus­las­tungs­zah­len zu kom­men, damit sich der Ein­satz des Bus­ses auch für den Mün­che­ner Ver­kehrs- und Tarif­ver­bund (MVV) lohnt.

Antrag auf eine wei­ter ver­bes­ser­te Anbin­dung an den ÖPNV wäh­rend der Nacht

Schreiben Sie einen Kommentar