Ist der Biber wie­der da?

Fri­sche Biss­spu­ren an Bäu­men ent­lang des Füss­l­gra­bens las­sen ver­mu­ten, dass ein Biber wie­der in unse­rer Nach­bar­schaft lebt.

Biberverbiss Februar 2017Zur glei­chen Zeit beob­ach­ten wir aller­dings ganz un der Nähe Bau­ar­bei­ten, ver­mut­lich zur Begra­di­gung des Füss­l­gra­bens und als Teil einer Aus­gleichs­maß­nah­me? Wir wer­den ver­su­chen dies her­aus­zu­fin­den. Falls zwi­schen­zeit­lich jemand das Nage­tier beob­ach­tet und sogar Fotos davon machen kann, wür­den wir uns sehr freu­en, die­se zu veröffentlichen.

Wuss­ten Sie übri­gens, dass man sich lan­ge dar­über stritt, ob denn der Biber nun „flei­schig“ oder „fischig“ sei. Man einig­te sich auf Fisch, was den ange­neh­men Neben­ef­fekt hat­te, dass sein Fleisch zum Ver­zehr wäh­rend der Fas­ten­zeit zuge­las­sen war. Heu­te steht er aller­dings unter Schutz und darf nicht gejagt werden.

Will­kom­men zurück, Biber.

Foto: Klaus Backer

Schreiben Sie einen Kommentar