Gro­ße Teil­nah­me bei der Kund­ge­bung des Bünd­nis Gartenstadt

Vie­le Teil­neh­mer fan­den sich am 19. Juli 2012 um 18:00 Uhr am Münch­ner Karls­platz (Sta­chus) ein, um für den Erhalt der der öffent­li­chen und pri­va­ten Grün­flä­chen und damit auch für den Erhalt der Attrak­ti­vi­tät und Viel­falt Mün­chens mit sei­nen his­to­risch gewach­se­nen Vier­teln zu demonstrieren.

Als Interessen­gemeinschaft aus einem Vier­tel, in dem noch heu­te vie­le Gärt­ne­rei­be­trie­be ange­sie­delt sind, war auch eine Abord­nung der Interessen­gemeinschaft Fasa­ne­rie aktiv e.V. mit zwei Vor­stands­mit­glie­dern (Klaus Back­er und Micha­el Kel­ler­mann) und zahl­rei­chen wei­te­ren Mit­strei­tern sowie mit einem gro­ßen Trans­pa­rent dabei. Hier noch ein­mal die For­de­run­gen des Bünd­nis Gar­ten­stadt München:

  • Erhalt der der öffent­li­chen und pri­va­ten Grünflächen.
  • Erhalt der Attrak­ti­vi­tät und Viel­falt Mün­chens mit sei­nen his­to­risch gewach­se­nen Vierteln.Umsetzung der Anlie­gen bei den stadt­pla­ne­ri­schen Konzepten.
  • Aus­nut­zung der Spiel­räu­me, die der §34 Bau­GB bie­tet, um den Weg­falls der Gar­ten­stadt­sat­zung zu kom­pen­sie­ren, wie z.B. durch eine Berück­sich­ti­gung des Ver­hält­nis­ses der über­bau­ten Flä­che zur Grundstücksfläche.
  • Klein­räu­mi­ge Bebau­ungs­plä­ne zur Erhal­tung gefähr­de­ter Gebie­te, wie z.B. in Neu­bi­berg oder Grün­wald erfolg­reich praktiziert.
  • Umset­zung und auch Kon­trol­le der Baum­schutz­ver­ord­nung, um ein von Bäu­men und Grün­flä­chen gepräg­tes Stra­ßen­bild zu erhalten.
  • Neue Prio­ri­tä­ten­set­zung bei der Geneh­mi­gung von Bau­vor­ha­ben, um Bäu­me und Grün­flä­chen zu erhal­ten. Stär­kung des Baum­schut­zes und des­sen kon­se­quen­te Umset­zung und Überprüfung.
  • Schaf­fung von Mög­lich­kei­ten, abwei­chen­de, grö­ße­re Abstands­flä­chen über Sat­zun­gen zu regeln, wie z.B. über eine Ände­rung der BayBO.
  • Eine wei­te­re Schutz­ka­te­go­rie für Gebäu­de und Gebäu­de­grup­pen, die den stren­gen Kri­te­ri­en des Denk­mal­schut­zes nicht genü­gen, aber das Orts­bild und die Lebens­qua­li­tät posi­tiv beeinflussen.
  • Mehr Mit­spra­che­recht für die Bezirks­aus­schüs­se als loka­le, bür­ger­na­he Gremien.

Wei­te­re Fotos der Kund­ge­bung haben wir in unse­ren Bil­der­ga­le­rien für Sie bereitgestellt.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter http://www.gartenstadt-münchen.de

Schreiben Sie einen Kommentar