Lösungsansätze für den Bahnübergang Fasanerie

Für die Lösung des Prob­lems Bah­nüber­gang existieren mehrere Lösungsan­sätze. In ein­er Mach­barkeitsstudie hat die Lan­deshaupt­stadt München zwei Vari­anten unter­sucht:

  1. Einen Straßen­tun­nel etwa 350 Meter südlich des jet­zi­gen Bah­nüber­gangs sowie ein­er Fußgänger- und Rad­fahre­run­ter­führung beim jet­zi­gen Bah­nüber­gang. Details zum Straßen­tun­nel.
  2. Die Tiefer­legung der Bahn mit Über­bau­ung am jet­zi­gen Bah­nüber­gang. Dadurch entstünde eine bar­ri­ere­freie Verbindung zwis­chen der west­lichen und östlichen Fasaner­ie. Details zur Tiefer­legung.

Eine dritte Möglichkeit beste­ht darin, alles so zu lassen, wie es ist. Damit wäre zwar das Prob­lem des Bah­nüber­gangs nicht beseit­igt, aber man hielte sich dadurch alle Optio­nen offen. Darüber hin­aus zögen die ersten bei­den Lösun­gen mehr Verkehr durch die Fasaner­ie an, als dies der Fall wäre, wenn alles so bliebe.

Eine Über­sicht aller Vor- und Nachteile haben wir im Rah­men ein­er Umfrage im Sep­tem­ber 2016 zusam­mengestellt. Diese Über­sicht sowie das Ergeb­nis der Umfrage find­en Sie hier.

Beteiligen Sie sich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Scroll Up