Ver­kehrs­zäh­lung an den Bahnübergängen

In der Sit­zung des Bezirks­aus­schus­ses des Stadt­be­zirks 24 am 11. Okto­ber 2016 unter­stütz­te der Bezirks­aus­schuss den Antrag des Ver­eins, eine Ver­kehrs­zäh­lung durchzuführen.

Die­se Ver­kehrs­zäh­lung soll­te an den drei Bahn­über­gän­gen Feld­mochin­ger Stra­ße, Ler­chen­au­er Stra­ße und Ler­chen­stra­ße zeit­gleich statt­fin­den und Auf­schluß über die aktu­el­len Ver­kehrströ­me an die­sen Bahn­über­gän­gen geben.

Kor­rek­tur des Arti­kels vom 29. Janu­ar 2017

Dazu teil­te nun die Lan­des­haupt­stadt Mün­chen mit:

Eine gleich­zei­ti­ge Erhe­bung an allen Bahn­über­gän­gen ist zur Erlan­gung reprä­sen­ta­ti­ver Ergeb­nis­se grund­sätz­lich nicht not­wen­dig. Um bei Ver­kehrs­zäh­lun­gen reprä­sen­ta­ti­ve Daten zu erhal­ten, wer­den die­se nur an gezielt aus­ge­wähl­ten Tagen vor­ge­nom­men, an denen ein „nor­ma­ler“ Ver­kehrs­ab­lauf zu erwar­ten ist, (Werk­tags, nicht im Win­ter, außer­halb der Schul­fe­ri­en ohne grö­ße­re Bau­stel­len in der Umge­bung usw.).

Zur Fra­ge der Aus­wir­kun­gen auf den Durch­gangs­ver­kehr einer zeit­ver­setz­ten Besei­ti­gung der Bahn­über­gän­ge lau­fen der­zeit noch Über­le­gun­gen des Bau­re­fe­rats und des Pla­nungs­re­fe­ra­tes. Die Ergeb­nis­se sol­len dem Stadt­rat im kom­men­den Jahr vor­ge­legt werden.“

Das Schrei­ben ist vom 2. Dezem­ber 2016 datiert, daher ist mit „dem kom­men­den Jahr“ das Jahr 2017 gemeint.

Schreiben Sie einen Kommentar