Mit­glie­der­ver­samm­lung wählt neu­en Vorstand

Gera­de ein­mal 39 Mit­glie­der erschie­nen am 1. März 2016 zur Mit­glie­der­ver­samm­lung, weni­ger als es einst zur Grün­dungs­ver­samm­lung waren.

Vorstand bis März 2016

Nach der Begrü­ßung und ver­schie­de­nen For­ma­li­tä­ten berich­te­te der ers­te Vor­sit­zen­de Klaus Back­er über das ver­gan­ge­ne Jahr im Ver­ein, wies auf die finan­zi­ell gesun­de Situa­ti­on hin und dass der Ver­ein mit über 50 akti­ven Mit­glie­dern sehr gut auf­ge­stellt sei. Im Anschluss dar­an berich­te­ten die Aktiv­kreis­lei­ter aus ihren Berei­chen, zunächst der Lei­ter des AK1 Dani­el Wöl­fel über die The­men Infra­struk­tur und Ver­kehr, dann Franz Augus­tin jun. zum aktu­el­len Stand der Kla­gen gegen die Bau­ge­neh­mi­gung der Stadt Mün­chen des inzwi­schen fast abge­schlos­se­nen Bau­pro­jekts am Schnepfen­weg. Zu des­sen Abschluss wies der Vor­sit­zen­de Klaus Back­er erneut dar­auf hin, dass es dem Ver­ein nicht dar­um gehe, das Bau­pro­jekt zu ver­hin­dern und dass auch der Zuzug neu­er Bewoh­ner eine posi­ti­ve sei, es gehe dabei aus­schließ­lich um den Schutz des Eigen­tums der bestehen­den Anwoh­ner. Ein wei­te­res The­ma des AK1 und zen­tra­les Anlie­gen des Ver­eins ist der Bahn­über­gang, über den dann Georg Aschau­er berichtete.

Danach über­nahm Dr. Annet­te Cle­ment-Sen­ge­wald als Lei­te­rin des AK2 Umwelt, Natur und Gesund­heit das Wort und zähl­te die zahl­rei­chen geplan­ten Aktio­nen des Aktiv­krei­ses hin, ins­be­son­de­re auf das am fol­gen­den Sams­tag statt­fin­den­de Rama­dama. Wer­ner Pau­lus und Bea­te Bam­ber­ger aus dem AK3 Öffent­lich­keits­ar­beit und Inter­net berich­te­ten über die Fort­schrit­te der Öffent­lich­keits­ar­beit, der beson­de­ren Bedeu­tung der neu­en Pres­se­ar­beit und der deut­lich ver­bes­ser­ten Face­book-Sei­te des Ver­eins. Hans E. May­er als Reprä­sen­tant des AK4 His­to­rie und Ent­wick­lung erklär­te danach eini­ge Details zur geplan­ten „his­to­ri­schen Wan­de­rung“ durch die Fasa­ne­rie und rief die Anwe­sen­den dazu auf, ihm wei­ter­hin Doku­men­te und Fotos zur Ver­fü­gung zu stel­len, um die Geschich­te und Ent­wick­lung der Fasa­ne­rie zu doku­men­tie­ren. Für den AK5 Sozia­le Akti­vi­tä­ten trat Elfrie­de Götz-Ahmed nach vor­ne, um von Floh­markt, Kin­der­floh­markt, Kuchen­stand am Stra­ßen­fest, Mini-Weih­nachts­markt und all den ande­ren Akti­vi­tä­ten ihres Aktiv­krei­ses zu erzäh­len. Sie füg­te hin­zu, dass der Ver­ein im ver­gan­ge­nen Novem­ber zum ers­ten die soge­nann­te Zukunfts­kon­fe­renz ver­an­stal­te­te, die gro­ßen Anklang fand. Als letz­ten offi­zi­el­len Aktiv­kreis ver­trat Erwin Tau­be den AK6 Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten und berich­te­te von den sechs Wan­de­run­gen des ver­gan­ge­nen Jah­res und wel­che fürs lau­fen­de Jahr geplant sind, außer­dem von dem wie­der­ein­ge­führ­ten Stamm­tisch. In Ver­te­tung von Michae­la Sei­ka mach­te Klaus Back­er auf das kom­men­de Stra­ßen­fest auf­merk­sam und berich­te­te vom aktu­el­len Stand des Jugend­treffs. Abschlie­ßend ver­trat Wer­ner Pau­lus Phil­ipp Ober­mei­er zum The­ma Unter­neh­mer­tag in der Fasa­ne­rie, der sich zwei Mal im Jahr trifft, um Selb­stän­di­ge, Unter­neh­mer und Frei­be­ruf­ler unter­ein­an­der zu ver­net­zen, damit sie sich aus­tau­schen können.

Klaus Back­er über­nahm danach wie­der und frag­te die anwe­sen­den Mit­glie­der nach ihren Wort­mel­dun­gen, wor­auf sich Fer­da­ne Ali­de­mi mel­de­te, die für ihr Pro­jekt einer Tages­pfle­ge warb.

Im Anschluß lie­fer­te Hans E. May­er sei­nen Kas­sen­be­richt ab. Ange­la Schwar­zen­berg bestä­tig­te die Rich­tig­keit des­sel­ben als Kas­sen­prü­fe­rin und schlug vor, den Vor­stand zu ent­las­ten. Die Ent­las­tung erfolg­te ein­stim­mig mit Ent­hal­tun­gen aller Vorstandsmitglieder.

Wie er bereits in den ver­gan­ge­nen Wochen ange­kün­digt hat­te, ver­wies Klaus Back­er noch ein­mal dar­auf, nicht wei­ter für den Vor­stand kan­di­die­ren zu wol­len und führ­te sei­ne Grün­de dafür aus. Des­glei­chen tat auch Nico­le Klausmann.

Vorstand ab März 2016

Aus dem Publi­kum mel­de­te sich Dr. Karl Ibin­ger und dank­te ins­be­son­de­re Klaus Back­er für sei­ne Tätig­keit für den Ver­ein, was mit gro­ßem Applaus der Mit­glie­der bestä­tigt wur­de. Sodann trat er zusam­men mit dem Wahl­lei­ter Joseph Weber nach vor­ne, der die Sit­zungs­lei­tung über­nahm, wäh­rend sich der Vor­stand ins Publi­kum zurück­zog. Die Mit­glie­der einig­te sich auf Wahl durch Akkla­ma­ti­on und wähl­ten zunächst Georg Aschau­er, Wer­ner Pau­lus, Bea­te Bam­ber­ger, Elfrie­de Götz-Ahmed und Hans E. May­er in den neu­en Vor­stand. Nach­dem Hans E. May­er sei­ne tie­fe Ent­täu­schung zum Aus­druck gebracht hat­te, dass es der Ver­ein nur auf fünf Vor­stands­mit­glie­der bringt, konn­te drei wei­te­re Mit­glie­der für eine Kan­di­da­tur gewon­nen wer­den, die als­dann gewählt wur­den: Fer­da­ne Ali­de­mi, Dani­el Wöl­fel und Richard Bihler.

Werner Paulus dankt Klaus Backer

Georg Aschau­er dank­te dem Wahl­aus­schuss und bat um eine fünf­mi­nü­ti­ge Unter­bre­chung der Sit­zung, damit sich der neue Vor­stand kurz bespre­chen kön­ne, um den ver­tre­tungs­be­rech­tig­ten Vor­stand zu wäh­len. Nach der Rück­kehr in den Sit­zungs­aal gab Wer­ner Pau­lus bekannt, dass er vom Vor­stand zum ers­ten Vor­sit­zen­den gewählt wur­de, Georg Aschau­er wie bis­her der stell­ver­te­ten­de Vor­sit­zen­de sei und Hans E. May­er, eben­falls wie bis­her Kas­sen­wart und zwei­ter stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der. Er bedank­te sich bei den Mit­glie­dern für die Wahl aller Vor­stän­de und bei sei­nen Vor­stands­kol­le­gen für die Wahl zum Vor­sit­zen­den und das ihm ent­ge­gen­ge­brach­te Ver­trau­en. Er bedank­te sich bei den aus­schei­den­den Vor­stands­mit­glie­dern Nico­le Klaus­mann und Klaus Back­er, der im als sein Vor­gän­ger einen gut bestell­ten Ver­ein über­gab. Er wür­dig­te Klaus Back­ers gro­ße Ver­diens­te und dafür, dass er den Ver­ein zu dem mach­te, was er heu­te ist.

Der Wahl­lei­ter Joseph Weber wünsch­te dem neu­en Vor­stand eine glück­li­che Hand und wies dar­auf hin, dass noch die Kas­sen­prü­fer zu wäh­len sei­nen. Bei­de bis­he­ri­gen Kas­sen­prü­fer, Ange­la Schwar­zen­berg und Eber­hard Blu­men­thal wur­den erneut ein­stim­mig gewählt.

Nach­dem aus dem Publi­kum kei­ne wei­te­ren Wort­mel­dun­gen kamen, schloss Wer­ner Pau­lus gegen 22 Uhr die Sit­zung, dank­te allen Anwe­sen­den für ihr Erschei­nen und wünsch­te ihnen einen guten und siche­ren Nachhauseweg.

Das Pro­to­koll der Mit­glie­der­ver­samm­lung fin­den Sie hier, eine Über­sicht des neu­en Vor­stands hier.

Schreiben Sie einen Kommentar