Der Biber wohnt jetzt in der Fasanerie

Bereits Ende Okto­ber berich­te­ten wir, dass mehr­fach ein Biber am Rei­gers­bach gesich­tet wurde.

Offen­sicht­lich hat es die­sem Biber so gut gefal­len, dass er nun zu den Ein­woh­ner gezählt wer­den kann. Am Rei­gers­bach hat er meh­re­re Bäu­me gefällt und einen Stau­damm gebaut. Will­kom­men in der Fasa­ne­rie, lie­ber Biber, aber denk dar­an, dass die Stadt Mün­chen für jeden gefäll­ten Baum €800 Gebüh­ren ver­langt. Oder fällt das unter Land­wirt­schaft und stellt somit eine Aus­nah­me dar?

Hier eini­ge Fotos:

Biber 4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Biber 5

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Biber 6

Schreiben Sie einen Kommentar