Neu­es aus dem Tollkirschenweg

Vor kur­zem hat­ten wir über das abso­lu­te Hal­te­ver­bot im Toll­kir­schen­weg berichtet.

Dabei haben wir die Stadt Mün­chen beschul­digt, für die­se Akti­on ver­ant­wort­lich zu sein. Wie sich nun aber heraustell­te, ist auch die Stadt dar­über nicht wirk­lich begeis­tert und ver­wies uns an das Kreis­ver­wal­tungs­re­fe­rat.

Inzwi­schen haben die Anwoh­ner Unter­schrif­ten gegen das abso­lu­te Hal­te­ver­bot gesam­melt, denn genau genom­men dür­fen sie nun nicht mehr vor ihrer Hof­ein­fahrt anhal­ten, um ihr Tor zu öff­nen, damit sie hin­ein­fah­ren kön­nen. Das könn­te bereits zu einer Stra­fe füh­ren. Absurd.

Wir blei­ben am Ball…

Schreiben Sie einen Kommentar