Ist Gras grün? 15 wei­te­re Wohn­ein­hei­ten für die Fasanerie

Vor kur­zem hat­ten wir über die Plä­ne der Lan­des­haupt­stadt Mün­chen berich­tet, auch die Grün­flä­che zwi­schen den Stra­ßen Am Schnepfen­weg, Kohl­rös­chen­stra­ße, Am Blü­ten­an­ger und Son­nen­tau­stra­ße zu bebauen.

Der Bezirks­aus­schuss des 24. Stadt­be­zirks, der dar­über eigent­lich ger­ne mit­be­stimmt hät­te, wur­de noch nicht ein­mal ange­hört, was Ver­tre­ter aller Frak­tio­nen sehr ver­är­ger­te. Sie wur­den ledig­lich dar­über infor­miert, dass die Ent­schei­dung dar­über gefal­len ist.

Die bei der letz­ten Sit­zung des Bezirks­aus­schus­ses am 9. Janu­ar 2018 anwe­sen­de Stadt­rä­tin Hei­de Rie­ke (SPD) ver­tei­dig­te die Bau­maß­nah­me mit den Wor­ten: „Das ist kei­ne Grün­flä­che, die man nut­zen kann, son­dern eine, wo Gras wächst.“ Aha. Wer viel Zeit in der Poli­tik ver­bringt, kann schon mal Far­ben durch­ein­an­der bringen.

Schreiben Sie einen Kommentar