Peti­ti­on zum Erhalt des Zehen­bau­er-Hau­ses erfolgreich

Vor eini­ger Zeit baten wir Sie, unse­ren Schwes­ter­ver­ein, den Bür­ger­ver­ein Ler­chen­au, zu unter­stüt­zen und an einer Demons­tra­ti­on für den Erhalt des Zehent­bau­er-Hau­ses teilzunehmen.

Cir­ca 80 Demons­tran­ten waren der Auf­for­de­rung der Ver­ei­ne gefolgt und fan­den sich vor dem Haus ein, als Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und Mit­ar­bei­ter des Denk­mal­schutz­amts die­ses besuch­ten. Mit Erfolg. Zwei Tage spä­ter ent­schied der Land­tags­aus­schuss über die Peti­ti­on des Bür­ger­ver­eins Ler­chen­au und stimm­te die­ser ein­stim­mig zu. Das Lan­des­amt für Denk­mal­schutz wur­de auf­ge­for­dert, unter Ein­be­zie­hung der geschicht­li­che Bedeu­tung eine erneu­te Ent­schei­dung zu tref­fen. Der Aus­schuss wies auch auf die sat­zungs­ge­mä­ßen Zwe­cke der Stif­tung der Raiff­ei­sen­bank, der das Haus inzwi­schen gehört, hin, die „För­de­rung von Kunst und Kul­tur, des Brauch­tums und der Hei­mat­pfle­ge und die För­de­rung des Denk­mal­schut­zes.“. Nun besteht wie­der ein wenig mehr Hoff­nung auf den Erhalt des 1912 erbau­ten Hau­ses des Künst­lers und Krip­pen­bau­ers Otto Zehent­bau­er.

Schreiben Sie einen Kommentar