Feld­mochin­ger Stra­ße und Bahn­über­gang wie­der befahrbar

Nach etwa ein­mo­na­ti­ger Sper­re ist die Feld­mochin­ger Stra­ße zwi­schen der Gut­mann­stra­ße und dem Bahn­über­gang, inklu­si­ve dem Bahn­über­gang selbst, wie­der befahrbar.

Gesperrt ist nun die Bor­sigstra­ße zwi­schen der Feld­mochin­ger Stra­ße (vor der Raiff­ei­sen­bank) und dem Toll­kir­schen­weg, damit auch die­ser Teil saniert wer­den kann. Wir hof­fen, dass in Zukunft das Ober­flä­chen­was­ser bei star­ken Regen­fäl­len bes­ser ablau­fen kann und die Seen­land­schaft, in die sich die Feld­mochin­ger Stra­ße regel­mä­ßig ver­wan­del­te, ent­gül­tig Geschich­te ist.

Bereits vor einem Jahr wur­de ver­mut­lich viel Geld aus­ge­ge­ben (ja, „aus­ge­ge­ben“ und nicht „inves­tiert“), um hier und da eine Schip­pe Teer hin­zu­wer­fen. Das Ergeb­nis war, dass die Seen an ande­rer Stel­le waren, aber nicht weni­ger wur­den. Wir wer­den sehen…

Schreiben Sie einen Kommentar