Ver­bes­se­rung des Rad­we­ge­net­zes in der Fasanerie

Aus den Vor­schlä­gen der Bür­ger­sprech­stun­de „Rad­we­ge­net­ze und Rad­ver­kehrs­si­cher­heit im Mün­che­ner Nor­den“ sol­len nun eini­ge umge­setzt wer­den, zumin­dest wenn es nach dem Wil­len des BA 24 geht.

Die­se Emp­feh­lun­gen wur­den an die Ver­wal­tung der Stadt Mün­chen über­ge­ben, die bis zur Som­mer­pau­se eine Beschluß­vor­la­ge für den Stadt­rat erstel­len wird. Nach einer erneu­ten Anhö­rung des BA soll dann end­gül­tig ent­schie­den wer­den. In der Fasa­ne­rie geht es um fol­gen­de Verbesserungen:

Ange­nom­me­ne Vorschläge

- Rad­weg­ver­bin­dung von Allach nach Im Hart
- Ver­län­ge­rung Bor­sigstra­ße in den Ran­gier­bahn­hof: erdi­ger Weg soll aus­ge­baut und beleuch­tet werden
- Ver­län­ge­rung Troll­blu­men­stra­ße in den Ran­gier­bahn­hof: Sanie­rung des Weges
- Rad­ver­bin­dung Rei­gers­bach­stra­ße und Ferchenbachstraße

 

Abge­lehn­te Vorschläge

- Rad­weg ent­lang der Feld­mochin­ger Str. vom Bahn­über­gang Fasa­ne­rie bis zur Gut­mann­stra­ße, Ein­füh­rung Tem­po-30-Zone, Mit­be­nut­zung Geh­weg für Rad­fah­rer, Ver­brei­te­rung des Fuß­wegs, roter Strei­fen für Radfahrer
- Rad­weg ent­lang Am Blü­ten­an­ger, Platz schaf­fen durch beid­sei­ti­ges Hal­tes­ver­bot, Abgren­zung für Rad­fah­rer, Einbahnstraßenlösung
- Ent­fer­nung der Bar­rie­ren in Am Schnepfen­weg als alter­na­ti­ve Par­al­lel­rou­te zum Blütenanger

Schreiben Sie einen Kommentar