75 Jah­re Eingemeindung

Am 1. April 2013 sind es genau 75 Jah­re seit der Ein­ge­mein­dung der Fasanerie-Nord.

Die Fasa­ne­rie gehör­te damals, eben­so wie die bei­den ande­ren Kolo­nien Ler­chen­au und Hart­hof, zur Gemein­de Fed­moching, die nach Mün­chen ein­ge­mein­det wur­de. In Feld­moching war man damals wenig begeis­tert von die­ser „Ein­ver­lei­bung“. Am 11. Febru­ar 1938 unter­zeich­ne­ten der dama­li­ge Ober­bür­ger­meis­ter Mün­chens Karl Fieh­ler und der Bür­ger­meis­ter der Gemein­de Feld­moching Mar­tin Zech den Eingemeindungsvertrag.

Gleich­zei­tig mit Feld­moching wur­den auch die Gemein­de Groß­ha­dern und die Stadt Pasing eingemeindet.

Ab dem 6. April bis zum 13. Juli 2013 ist an allen Sams­ta­gen zwi­schen 14 und 17 Uhr eine Aus­stel­lung zur 75-jäh­ri­gen Ein­ge­mein­dung Feld­mochings und zum 100-jäh­ri­gen Bestehen des Gemein­de­hau­ses Feld­moching zu besich­ti­gen, und zwar in den Räu­men des Kul­tur­his­to­ri­schen Ver­eins Feld­moching, Josef-Frankl-Stra­ße 55. Der Kul­tur­his­to­ri­sche Ver­ein und die Interessen­gemeinschaft Fasa­ne­rie aktiv e.V. sind Mit­glied im jeweils ande­ren Verein.

Schreiben Sie einen Kommentar