42. Wan­de­rung: Wörth‑, Pil­sen- und Ammer­see

Wet­ter­vor­her­sa­ge: Regen, Gewit­ter!! Eini­ge Absa­gen, Ande­re ver­un­si­chert. Erwin hat eige­ne Pro­gno­sen und bleibt dabei. So tref­fen sich am nächs­ten Mor­gen um 7:45 doch noch 11 Wage­mu­ti­ge in wet­ter­fes­ter Aus­rüs­tung – für alle Fäl­le!

Tro­cken, bei bedeck­tem Him­mel, errei­chen wir mit S1und S8 schon um 8:45 Stei­ne­bach am Wörth­see. Wir genie­ßen die Mor­gen­stil­le am See­ufer und fol­gen der See­pro­me­na­de west­wärts, vor­bei an traum­haf­ten Vil­len in Hang­la­ge. Ver­ein­zel­te freie Stel­len laden zum Baden ein. Nach ca 3 km bie­gen wir hang­auf­wärts in die Wörth­see­stra­ße und fol­gen einem schma­len Pfad in den Hoch­wald. Irmgard‚s Navi sagt, wir sind 10 m dane­ben?! Schließ­lich gelan­gen wir auf den rech­ten Pfad ins Freie. Ein Feld­weg führt uns durch eine hüge­li­ge Morä­nen­land­schaft, vor­bei an wil­den Mohn­blu­men und leuch­ten­den Ähren­gold. Bei Hechen­dorf über­que­ren wir den rena­tu­rier­ten Aubach, der in den Pil­sen­see mün­det. Von hier erken­nen wir die Kirch­turm­spit­ze von Klos­ter Andechs und auf dem Hang vor uns das Schloß See­feld, wo wir nach nach ca 2 Stun­den eine gebüh­ren­de Pau­se im Bräust­überl ein­le­gen.

Gestärkt geht es hin­ter den Schloß­an­la­gen auf einen idyl­li­schen Wald­weg, der uns durch FFH-Gebiet führt. Leicht berg­auf genie­ßen wir die Stil­le des Wal­des und das beru­hi­gen­de Plät­schern des Baches an unse­rer Sei­te. Wir fol­gen dem Weg nach Andechs bis wir an der Gabe­lung „Neu­wid­ders­berg“ zur See­fel­d­er­stra­ße abstei­gen und über einen Pfad am Pump­werk über die Herr­schin­ger Moos­wie­se zur See­pro­me­na­de Herr­sching gelan­gen Ziel Amme­ree erreicht nach gut 4 Stun­den – Ein erleb­nis­rei­cher gelun­ge­ner Wan­der­tag!


Schreiben Sie einen Kommentar

Ver­an­stal­tun­gen

Alle (phy­si­schen) Tref­fen des Ver­eins und der Aktiv­krei­se wer­den zunächst bis auf wei­te­res aus­fal­len.

Wir bit­ten um Ihr Ver­ständ­nis.

Scroll Up