Initia­ti­ve Hei­mat­bo­den Mün­chen gegründet

In Feld­moching haben enga­gier­te Bür­ger die Initia­ti­ve Hei­mat­bo­den Mün­chen gegrün­det, die sich gegen die SEM Mün­chen Nord wehrt.

Genera­ti­ons­über­grei­fen­des Ver­ant­wor­tungs­be­wusst­sein hat sich die Initia­ti­ve auf die Fah­nen geschrie­ben und for­dert im Kern einen Ver­zicht auf die Städ­te­bau­li­che Ent­wick­lungs­maß­nah­me (SEM) und statt des­sen das Ver­fah­ren einer sozi­al­ge­rech­ten Boden­nut­zung (SoBoN) für die wei­te­re Städ­te­pla­nung zu benut­zen. In Feld­moching gibt es vie­le land­wirt­schaft­li­che Betrie­be, deren Exis­tenz­grund­la­ge der Grund und Boden ist, auf dem sie Ger­trei­de und Gemü­se anbau­en. Vie­le die­ser Betrie­be sind seit Jahr­hun­der­ten in Fami­li­en­be­sitz und die Nach­fol­ge­re­ge­lung für die nächs­te Genera­ti­on ist geklärt.

Foto: Initia­ti­ve Hei­mat­bo­den München

Schreiben Sie einen Kommentar