Bericht der Vor­stands­sit­zung am 21. Novem­ber 2016

Auch der Vor­stand traf sich Ende Novem­ber ein letz­tes Mal im alten Jahr 2016 zu einer Sit­zung.

Vorstand November 2016Die Sit­zung am 21. Novem­ber 2016 im Biblio­theks­raum von St. Chris­toph begann zunächst damit, dass unse­re „Haus- und Hof“-Foto­gra­fin Moni­ka Win­ter ihr Bes­tes gab, um beim Wett­be­werb „Einer guckt immer doof“ (O‑Ton) ein paar schö­ne Grup­pen­fo­tos des Vor­stands auf­zu­neh­men (von links nach rechts: Wer­ner Pau­lus, Fer­da­ne Ali­de­mi, Richard Bih­ler, Elfrie­de Götz-Ahmed, Georg Aschau­er, Bea­te Bam­ber­ger, Hans E. May­er). Sie ver­such­te mit allen Tricks, den Teil­neh­mern ein Lächeln auf die Lip­pen zu zau­bern. Den bes­ten Ver­such sehen Sie nun links. Lei­der konn­te Dani­el Wöl­fel krank­heits­be­dingt nicht an der Sit­zung teil­neh­men und fehlt somit auch auf dem Bild.

Nach der anschlie­ßen­den Fest­stel­lung der Beschluss­fä­hig­keit und der Bestä­ti­gung des Pro­to­kolls der vor­he­ri­gen Sit­zung ging es zu den wei­te­ren Punk­ten der Tages­ord­nung. Die­se sah die Berich­te aus den Aktiv­krei­sen vor. So berich­te­te der Aktiv­kreis 3 Öffent­lich­keits­ar­beit und Inter­net vom neu­en Brief­pa­pier, das nun in Druck ist und von der neu­en Pla­kat­vor­la­ge. Die­se bedarf noch eini­ger Ver­bes­se­run­gen, wur­de aber im Gro­ßen und Gan­zen akzep­tiert. Beim Auf­hän­gen der Pla­ka­te wur­den die Ver­ant­wort­li­chen zur Zurück­hal­tung auf­ge­for­dert. Lei­der waren in der Ver­gan­gen­heit immer wie­der Pla­ka­te an Stel­len auf­ge­hängt wor­den, wo sie nicht auf­ge­hängt wer­den dür­fen und was hohe Stra­fen für den Ver­ein anch sich zie­hen kann. Grund­sätz­li­cvh soll ab sofort gel­ten, dass Pla­ka­te nur an pri­va­ten Wän­den und Fens­tern ange­bracht wer­den dür­fen, deren Eigen­tü­mer vor­her ihr Ein­ver­ständ­nis erklärt haben. Inter­es­sant war für alle Betei­lig­ten die Nach­richt aus dem Aktiv­kreis 5 Sozia­le Akti­vi­tä­ten, dass unser Stadt­be­zirk 24 Feld­moching-Hasen­bergl der eini­zi­ge sei, der nicht über ein Alten- und Ser­vice­zen­trum ver­fü­ge. Auf der nächs­ten Bür­ger­ver­samm­lung im Früh­jahr (Ter­minn steht noch nicht fest) soll ein ent­spre­chen­der Antrag ein­ge­reicht wer­den.

Der Vor­stand beschloss am Anfang des Jah­res 2017 eine Klau­sur für alle Akti­ven ein­zu­be­ru­fen. Ziel ist es, dass sich die Akti­ven aus ver­schie­de­nen Aktiv­krei­sen bes­ser ken­nen­ler­nen und aus­tau­schen kön­nen. Das soll das Ver­ständ­nis für die Arbeit des ande­ren ver­stär­ken und mög­li­cher­wei­se zu gemein­sa­men Pro­jek­ten füh­ren.

Die Vor­schlä­ge für ver­schie­de­ne Anträ­ge bei der Stadt Mün­chen für Ver­bes­se­run­gen wur­den dis­ku­tiert. Alle Vor­schlä­ge aus der Zukunfts­kon­fe­renz sowie zwei wei­te­re Anträ­ge wur­den dabei ein­stim­mig vom Vor­stand beschlos­sen.

Um die Arbeit für Kas­sen­wart und Mit­glie­der­ver­wal­ter Hans E. May­er zu ver­ein­fa­chen, sol­len ver­schie­de­ne Ver­eins­soft­wares geprüft wer­den. Die­se soll die Arbeit ver­ein­fa­chen, muss aber in der Lage sein, die exis­tie­ren­de Mit­glie­der­lis­te ein­fach zu impor­tie­ren. Dazu setzt sich eine Grup­pe zusam­men, die dem gesam­ten Vor­stand einen kon­kre­ten Vor­schlag unter­brei­ten wird.

Auch der Daten­schutz ent­wi­ckelt sich zum Dau­er­the­ma im Vor­stand, um den gesetz­li­chen Anfor­de­run­gen gerecht zu wer­den. Dis­ku­tiert wur­de ein Daten­ver­ar­bei­tungs­ver­zeich­nis. Außer­dem wur­de beschlos­sen, dass Hans E. May­er als Mit­glie­der­ver­wal­ter zukünf­tig als ein­zi­ger vol­len Zugriff auf die Mit­glie­der­lis­te hat und auch die ande­ren Mit­glie­der des Vor­stands nur in Aus­nah­me­fäl­len Zugriff dar­auf haben. Richard Bih­ler muss sei­ne Auf­ga­be als Daten­schutz­be­auf­trag­ter wie­der zur Ver­fü­gung stel­len, die er bei der Sit­zung am 5. Juli 2016 über­nom­men hat­te, da er als Mit­glied des Vor­stands die­ses Amt nicht über­neh­men darf. Gesucht wird daher ein Frei­wil­li­ger, der die­se Auf­ga­be über­neh­men möch­te. Er darf Mit­glied des Ver­eins, aber nicht Mit­glied des Vor­stands sein und die­sem auch nicht unter­stellt sein, um sei­ne Unab­hän­gig­keit zu gewähr­leis­ten. Glück­li­cher­wei­se ist der Daten­schutz­be­auf­trag­te für unse­ren Ver­ein nicht Pflicht, wäre aber wün­schens­wert. Wer die­se Auf­ga­be also über­neh­men möch­te, darf sich ger­ne beim Vor­stand mel­den.

Zuletzt wur­den noch die Teil­nah­men an der Sit­zun­gen des Bezirks­aus­schus­ses bespro­chen. Auch im Jahr 2017 ist es das Ziel des Ver­eins, dass min­des­tens ein Mit­glied des Vor­stands mög­lichst an allen Sit­zun­gen des Bezirks­aus­schus­ses teil­nimmt, u
m von dort zu berich­ten und um die Inter­es­sen des Ver­eins und des Vier­tels gege­be­nen­falls zu ver­tre­ten.

Die nächs­te Vor­stands­sit­zung fin­det am 23. Janu­ar 2017 um 19:00 Uhr wie­der im Biblio­theks­raum von St. Chris­toph, Am Blü­ten­an­ger 7, 80995 Mün­chen statt.


Schreiben Sie einen Kommentar

Anste­hen­de Ver­an­stal­tun­gen

  1. Bera­tung für Senio­rin­nen und Senio­ren

    21. September um 09:00 - 11:00
  2. Lauf­treff (jede Woche don­ners­tags)

    24. September um 18:00 - 19:30
  3. Bera­tung für Senio­rin­nen und Senio­ren

    28. September um 09:00 - 11:00
  4. Lauf­treff (jede Woche don­ners­tags)

    1. Oktober um 18:00 - 19:30
  5. Bera­tung für Senio­rin­nen und Senio­ren

    5. Oktober um 09:00 - 11:00
  6. Fasa­ne­rie Stamm­tisch

    7. Oktober um 15:00 - 18:00
  7. Lauf­treff (jede Woche don­ners­tags)

    8. Oktober um 18:00 - 19:30
  8. Bera­tung für Senio­rin­nen und Senio­ren

    12. Oktober um 09:00 - 11:00
  9. Lauf­treff (jede Woche don­ners­tags)

    15. Oktober um 18:00 - 19:30
  10. Bera­tung für Senio­rin­nen und Senio­ren

    19. Oktober um 09:00 - 11:00
Scroll Up